Inside...

Es ist ein warmer Samstag Vormittag. Vor dem Odysseum in Köln sammeln sich bereits Menschentrauben.

Ein Schild verheißt: Hier ist das nächstgelegene Mekka für eingeschworene Star Wars-Fans. Denn hier findet die STAR WARS Identities Exhibition statt.

 

STAR WARS Identities - das heißt, es erwarten den Pilger nicht nur hunderte Ausstellungsstücke, die allesamt Originalrequisiten aus der Star Wars-Saga sind, sondern auch eine spannende, interaktive Reise durch die Psyche des Menschen. Dabei stellt sich bereits am Anfang die Frage:

Was macht einen Menschen zu dem, der er ist?

Ich muss lachen, als ich den Getränkewagen vor dem Gebäude sehe.

Obwohl schon viele Besucher eingetroffen sind, ist die Wartezeit erstaunlich kurz. Und schon betreten wir das Museum, das auch das Zuhause der berühmten Maus aus der Sendung mit der Maus ist.

Zu Beginn der Ausstellung erhält jeder Besucher einen Audioguide, der Informationen an bestimmten „Hotspots“ im Museum preisgibt.

Die Mitarbeiter sind freundlich und erklären geduldig gerne auch dem einzelnen Gast, wie das Gerät zu bedienen ist, falls es Missverständnisse gibt.

Dann gibt es das hier für jeden Besucher. Ein Datenarmband, auf dem während der Führung Infos gespeichert werden. Infos zu dem eigenen Star Wars-Charakter, den man erschaffen kann.

 

Die Tour durch die Exponate ist in zehn Abschnitte gegliedert. Man erfährt während der Führung nicht nur äußerst interessante Fakten zu den zahlreichen Originalrequisiten,  sondern auch, was den menschlichen Charakter formt: Gene, Herkunft, äußere Einflüsse, Erziehung und so weiter.

So lernt der Besucher anschaulich, warum Anakin und Luke Skywalker trotz der vielen Gemeinsamkeiten letztlich doch verschiedene Wege gewählt haben. Luke als Jedi die „Helle Seite der Macht“ und Anakin die „Dunkle Seite“, indem er zu Darth Vader wurde.

Das Beste dabei: Der Besucher kann dank der zehn Stationen diesen Weg selbst gehen. In jeder Rubrik stellt er sich die Frage: Was würde ich tun? So entsteht nach der Reise durch das Star Wars-Universum ein ganz individueller Charakter, geprägt von den eigenen Entscheidungen des Besuchers.

Fazit

STAR WARS Identities war mehr als einfach nur eine Entdeckungsreise durch das Star Wars-Universum. Allein schon die fantastischen Exponate waren den Ausflug wert. Außerdem gewährt einem die Ausstellung exklusive Einblicke in den Erschaffungsprozess von Star Wars.

Aber am Ende hat der Besucher diese Welt nicht nur gesehen, sondern er ist Teil von ihr. Dazu lernt man viel darüber, was einen Menschen überhaupt ausmacht. Die Frage „Was macht einen Menschen zu dem, der er ist?“ ist nicht mehr einfach nur eine Frage, sondern vielmehr ein Erlebnis.

 

Darum kann ich die STAR WARS Identities Exhibition nur herzlich weiter empfehlen. Bucht euch Karten, solange es noch möglich ist. Es lohnt sich wirklich! Nicht nur für den den Star Wars-Fan....

Galerie

Hier geht's zum Video...!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0